Porträt Monika F.

Was ist das persönliche Budget?

Bisher war es so:

Behinderte Menschen erhalten Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft (SGB IX).
Diese Leistungen wurden bisher als Sachleistung gewährt.

Beispiel:
Sie wurden in einem Wohnhaus oder einer Werkstatt für behinderte Menschen betreut.
Die Kosten des Wohnhauses oder der Werkstatt wurden direkt vom Sozialamt bezahlt.


Mit dem persönlichen Budget ist es so:

Anstelle der bisherigen Sachleistung können Sie die Leistungen zur Teilhabe als Geldleistung bekommen.
Zum Beispiel als monatliche Zahlung.
Mit diesem Geld können Sie dann Ihre Betreuung und Pflege selbst einkaufen.
Das persönliche Budget ist keine zusätzliche Leistung!
Sie bekommen nicht mehr als das, was Ihnen als Sachleistung zustehen würde.

Die Vorteile:
Sie können selbst bestimmen, welche Unterstützung Sie haben möchten. Sie können sich aussuchen, wer Sie unterstützen soll.

Die Nachteile:
Sie müssen mit dem Geld auskommen.
Sie müssen sich das Geld einteilen.
Sie müssen Ihre Unterstützung selbst planen und einkaufen.

Das ist noch wichtig:
Sie haben ein Recht darauf, das persönliche Budget zu bekommen. Wenn Ihnen das persönliche Budget nicht gefällt, können Sie es auch rückgängig machen.