Ein  Beispiel

Wer ist Herr Müller?
Herr Müller lebt allein in einer eigenen Wohnung.
Er arbeitet in einer Werkstatt für behinderte Menschen.
Er hat eine geistige Behinderung.
Herr Müller braucht Hilfen im Haushalt und in der Freizeit.

Warum wollte Herr Müller das persönliche Budget?
Herr Müller hat eine gesetzliche Betreuerin.
Die gesetzliche Betreuerin heißt Frau Weber.
Frau Weber erzählt Herrn Müller vom persönlichen Budget.
Herr Müller findet die Idee gut.

Wie hat Herr Müller das persönliche Budget bekommen?
Herr Müller und Frau Weber haben zusammen besprochen:
  • Welche Hilfen Herr Müller sich wünscht.
  • Wer ihm helfen soll.

Frau Weber hat den Antrag für das persönliche Budget geschrieben.
Herr Müller hat ihr gesagt, was sie schreiben soll.
Denn Herr Müller weiß selbst am besten, was er braucht.
Herr Müller hat den Antrag zum Sozialamt geschickt.
Danach wurde er zu einem Gespräch eingeladen.
Der Mann vom Sozialamt hat Herr Müller auch noch in seiner Wohnung besucht.
Beim nächsten Treffen wurde entschieden, welche Hilfen Herr Müller bekommt. Und wieviel Hilfe er bekommt.

Wofür bekommt Herr Müller das persönliche Budget?
Herr Müller bekommt jetzt Hilfen von einem ambulanten Dienst. Das bedeutet, die Betreuer kommen zu ihm nach Hause.
Diese Hilfe bezahlt er mit dem persönlichen Budget.
Am Anfang bekam Herr Müller jede Woche 8 Stunden Hilfe.
Er bekam zum Beispiel Hilfe beim Bügeln oder beim Einkaufen.
Die Betreuer haben ihm gezeigt, wie man das alles macht.
Herr Müller hat viel gelernt.
Er kann jetzt vieles allein machen.
Darum braucht er jetzt nur noch 4 Stunden Hilfe in der Woche.
Herr Müller ist Mitglied in einem Fitness-Studio.
Das bezahlt er auch mit dem persönlichen Budget.

Was muss Herr Müller für das persönliche Budget tun?
Die Betreuer schreiben auf einen Zettel, wann sie für Herrn Müller arbeiten.
Herr Müller prüft nach, ob alles richtig aufgeschrieben wurde. Wenn alles stimmt, unterschreibt er den Zettel.
Dann schickt der Ambulante Dienst eine Rechnung.
Frau Weber hilft Herrn Müller mit dem Geld.
Sie bezahlt die Rechnungen für die Betreuer.

Wie gefällt Herrn Müller das persönliche Geld?
Herr Müller ist stolz, dass er so selbstständig ist.
Er ist zufrieden, weil alles so gut läuft.


Das Beispiel stammt aus einer Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und wurde in Teilen abgeändert. Wenn Sie wollen, können Sie die Broschüre hier herunterladen.