Qualitätsmanagement in der Begleitung

Menschen mit Behinderung, die bei der Lebenshilfe arbeiten und wohnen, benötigen Begleitung und Unterstützung. Diese Begleitung kann sehr unterschiedlich sein. Sie ist auf den jeweiligen Hilfebedarf und die persönliche Situation abgestimmt.
Im Arbeitsbereich geht es darum, den passenden Arbeitsplatz zu finden. Dazu werden Hilfsmittel und soziale Begleitung benötigt.

Begleitpanung 2

In den Wohnhäusern werden die Bewohner darin unterstützt, ihr Leben und ihre Freizeit möglichst selbstständig zu gestalten.

Menschen mit hohem Hilfebedarf brauchen mehr Unterstützung und Begleitung, oft auch pflegerische Maßnahmen.
Bei Menschen mit einem geringen Hilfebedarf geht es um Unterstützung in ganz bestimmten Bereichen, zum Beispiel im Umgang mit Behörden.

Wie die Begleitung im Einzelfall aussehen soll, wird zwischen dem Lebenshilfe-Personal und den Betroffenen besprochen. Es werden gemeinsame Ziele vereinbart: Was wollen wir erreichen? Was tun wir dafür? Bis wann wollen wir das erreichen? Gemeinsam wird festgelegt, wie diese Ziele erreicht werden können.

Qualitätsmanagement in der Begleitung und Betreuung heißt konsequente Orientierung an den Anforderungen und Bedürfnissen der Betroffenen, Planung und Umsetzung der vereinbarten Ziele und Maßnahmen, systematische Dokumentation und Überprüfung der Zielerreichung.

Schaubild methodisches Vorgehen